Donnerstag, 19. Mai 2011

MANN

Das Wachstum eines Mannes wird immer dann optimiert,
wenn er seine Grenzen,
seine Beschränkungen,
seine Ängste 
um einen Schritt überschreitet.
Er darf nicht zu faul, zu hedonistisch ergeben sein
und in Sicherheit und Wohlbehagen stagnieren, 
da sonst sein Mut und seine Kraft versiegen,
und der weinerliche, kleine Junge in Ihm gewinnt.
Er darf seine Grenzen
jedoch auch nicht zu weit überschreiten,
um nicht unter zu hohen Druck zu geraten 
und  so unfähig zu werden,
seine Erfahrungen konstruktiv umzusetzen.
Er muss, um zu wachsen, 
die Grenzen 
seiner Angst
und seines Unbehagens
immer ein klein wenig 
hinter sich lassen.
In allem, was er tut.

Kommentare:

  1. Fast jede Mutter versucht einen ganzen Kerl und Macho aus ihrem Sohn zu machen der stark und selbstbewusst ist.

    Auf der anderen Seite möchte eine Frau einen verständnisvollen Partner der Gefühle zeigen kann und versteht.

    Mit diesem Dilemma muss Mann leben.

    AntwortenLöschen
  2. duweißtschonwer25. Mai 2011 um 23:52

    Da fehlt ein zu. Und ist schön und klug.

    AntwortenLöschen
  3. kann mich meinem Vorgänger nur anschließen:
    Schön und klug und, zumind. aus meiner Sicht, verdammt wahr. (r3bug44)

    AntwortenLöschen